Was ist eigentlich Käse?

Schau Dir doch mal die Grafik an. (Wenn Du draufklickst, wird sie größer.) Du kannst sehen, was aus Milch werden kann: Butter, Käse, Joghurt, Quark und vieles mehr. Unsere Heumilch ist garantiert bio und wird direkt auf unserem Hof melkfrisch verarbeitet. Kein Transport, kein Mischen mit anderer Milch, keine industrielle Verarbeitung – Du hast mein Wort!

 

Und wie macht man Käse?

Käse ist ein festes Milcherzeugnis, das (bis auf einige Ausnahmen) durch Gerinnen aus Kasein hergestellt wird. Es ist das älteste Verfahren zur Haltbarmachung von Milch und deren Erzeugnissen. Der erste Käse wurde wahrscheinlich bereits ab dem 10. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung produziert; erste Funde und damit Belege für verschiedene fachmännisch hergestellte Käsesorten werden auf 5.500 v. Chr. datiert.

Für die Herstellung von einem Kilogramm Käse werden je nach Käsetyp zwischen vier und 16 Liter Milch benötigt. Über 5.000 verschiedene Käsesorten gibt es weltweit und bereits anhand des Herstellungsverfahrens lassen sich mehrere Arten unterscheiden. Die häufigsten sind Sauermilchkäse (z.B. Hütten- und Frischkäse), Labkäse (Hart-, Schnitt- und Weichkäse) und Molkeneiweißkäse wie der beliebte italienische Ricotta.

Käseherstellung ist Handwerk und Kunst

Weil die Käseherstellung nicht nur eine Wissenschaft ist, sondern auch Kunst, haben wir Thierry. Der ist Franzose und liebt Käse. Er hat viele tolle Ideen, testet gern Neues in unserer eigenen Käserei. Thierry freut sich, wenn Du ihm erzählst, welcher Käse Dir besonders gut schmeckt. (Ein Geheimtipp: Du musst unbedingt seinen sensationellen Mozzarella probieren! Und der Camembert erst … mmmh …)

 

 

Quelle der Grafik: Wikipedia/WikiNight/CC BY-SA 3.0